Hervest. Verkehrsunfall Gemeindedreick – Ladung von 16 Tonnen eines Schwerlasttransporters am Dienstagmorgen verrutscht

UPDATE:

Beim Abbiegen war die Ladung eines Schwerlasttransporters verrutscht und das Fahrzeug gefährlich in Schieflage geraten. Durch die Einsatzkräfte konnte der Transporter zunächst gesichert werden.

Laut Polizeimeldung fuhr ein 41-jähriger Berufskraftfahrer, um 08:50 Uhr, mit seinem Sattelzug auf der Borkener Straße in Richtung Bismarckstraße und bog an der Kreuzung zur Halterner Straße (Gemeindedreieck) nach links ab.

Bußgeld für Verlader und Fahrer

Das Fahrzeug war mit einem 16 Tonnen schweren Betonfertigteil beladen, welches beim Abbiegevorgang ins Rutschen geriet. Mit einem gefährlichen Überhang nach rechts kam der Transport zum Stehen und drohte umzukippen. Das Bauteil konnte mit einem Autokran der Feuerwehr wieder ordnungsgemäß verladen werden. Zu einer Fremdschädigung bzw.-gefährdung kam es nicht.

Fahrer und Verlader müssen mit einem Bußgeldverfahren rechnen. Die Kreuzung war für etwa zwei Stunden teilweise gesperrt.

Unfall-Gemeindedreieck-Dorsten-Schwertransporter
Der 16 Tonnen schwere Betonpfeiler konnte wieder auf den Anhänger geladen werden. Foto: Petra Bosse

Durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Dorsten wurde ein Feuerwehrkran der Berufsfeuerwehr Dortmund angefordert. Dieser hob die Ladung, ein tonnenschweres Fertigteil aus Beton, wieder auf den Schwerlasttransporter. Die Ladung wurde provisorisch gesichert und im Anschluss durch die Polizei zurück auf ein Firmengelände begleitet. (DH)

Derzeit um 10.15 Uhr geht nichts am Gemeindedreieck Richtung Holsterhausen. Die Polizei sperrte die Zufahrt wegen Bergungsarbeiten. Ein Schwerlasttransporter ist beim Abbiegen fast umgekippt und blockiert nun die Straße.

Schertransporter Laster Unfall Dorsten
Foto: Hans Neuhaus

Dorsten. Aktuell (Dienstag 10.15 Uhr) kann man vom Gemeindedreieck nicht nach Holsterhausen abbiegen. Ein Schwerlast-Transporter ist umgekippt und die Ladung liegt teilweise neben dem Lastwagen. Autofahrer in Richtung Holsterhausen und Hervest sollten den Bereich weiträumig umfahren, der Rückstau auf den Brücken geht bis in die Innenstadt.

Vorheriger ArtikelWasserspielplatz in Gahlen wieder geöffnet
Nächster ArtikelOpen Air Gottesdienst – Thema Heimat am Heimatmuseum Gahlen
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse